dcsimg

Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit Facebook


Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, wird ein Programm von Facebook geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an Facebook übermittelt und dort gespeichert sowie seitens Facebook Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.
Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von Facebook erhoben werden können.
Wenn Sie auf "Ablehnen"klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an Facebook übertragen.
Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von Facebook.

Ablehnen Akzeptieren

Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit Google


Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, wird ein Programm von Google geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an Google übermittelt und dort gespeichert sowie seitens Google Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.
Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von Google erhoben werden können.
Wenn Sie auf "Ablehnen"klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an Google übertragen.
Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von Google.

Ablehnen Akzeptieren

Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit YouTube


Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, wird ein Programm von YouTube geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an YouTube übermittelt und dort gespeichert sowie seitens YouTube Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.
Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von YouTube erhoben werden können.
Wenn Sie auf "Ablehnen"klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an YouTube übertragen.
Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von YouTube.

Ablehnen Akzeptieren

Startseite » Fachgebiete » HR » Think outside the box – mein Sprung ins kalte Personalmarketing-Wasser
Think outside the box – mein Sprung ins kalte Personalmarketing-Wasser

Think outside the box – mein Sprung ins kalte Personalmarketing-Wasser

Ich bin Kim Allwicher und 22 Jahre alt. Seit Januar 2017 bin ich Teil des University & Talent Relations Teams in Leverkusen. Mit meinem Blogbeitrag möchte ich Euch zeigen, wie viel Spaß es machen kann, Chancen zu nutzen und Wege zu gehen, die man von selbst niemals eingeschlagen hätte. Nach meinem Bachelorabschluss im Studiengang „European Business Programme“ an der FH Münster und der University of Hull in England, wusste ich genau, wo die Reise hingehen soll: ins Supply Chain Management eines internationalen Konzerns. Und hier bin ich nun: Im Personalmarketing bei Bayer. Manchmal kommt eben alles ganz anders, als man denkt.

Nach 3 Jahren Theorie war mir klar, dass ich zwischen Bachelor und Master ein Jahr Praxisluft schnuppern möchte, also begab ich mich auf die Suche nach dem perfekten Gap Year Programm für mich. Schnell stolperte ich über die QUEB-Initiative „Mut zur Praxis“ (MzP), die erstmals ein Gap Year anbot: 12 Monate – 3  Praktika – 1  Bewerbung. Und das nicht irgendwo: L’Oréal, Bayer und Coca-Cola hatten dieses Programm ins Leben gerufen. Ein Praktikum bei nur einem dieser Unternehmen zu absolvieren, wäre schon der absolute Wahnsinn gewesen. Doch als es dann hieß „Willkommen im Gap Year Programm, Kim!“, war ich absolut überwältigt und voller Vorfreude auf zwölf lehrreiche Monate!

Challenge accepted!

Alle drei Unternehmen gaben mir die Möglichkeit, meine Wünsche bezüglich möglicher Abteilungen und Aufgabenbereichen zu nennen und so landete ich auch erstmal genau dort, wo ich hinwollte – im Customer Supply Chain Management bei L’Oréal in Düsseldorf. Die Aufgaben und Projekte machten mir viel Spaß und ich fühlte mich bestätigt, dass Supply Chain Management genau das ist, was ich machen möchte. Als es dann darum ging, meinen Einsatz bei Bayer zu planen, ermutigte mich meine heutige Kollegin Bärbel, die bei Bayer für das MzP-Programm zuständig ist und damals ebenfalls beim Assessment Center dabei war, auch mal „out-of-the-box“ zu denken und bot mir prompt eine Stelle in ihrem Team an. Ich zweifelte – ich und Social Media Marketing?! Klar bin ich bei Facebook und auf LinkedIn, dennoch hatte ich bis dato keinen blassen Schimmer, auf was man so alles achten muss, wenn man sich als Unternehmen auf diesen Kanälen präsentiert. Aber ich sah die Herausforderung – und nahm sie dankend an.

Auf ins kalte Wasser…

An meinem ersten Tag war ich mächtig aufgeregt – würde ich überhaupt abliefern können, so ganz ohne Erfahrung in dem Bereich? Doch all die Sorgen waren unbegründet. Mein Team war sehr aufgeschlossen und ich fühlte mich schnell wohl. Schon nach kurzer Zeit begeisterten mich die spannenden Aktivitäten und Projekte des Teams. Bald wurde mir auch klar, dass ich hier unglaublich viel lernen kann, da Bayer eine wirklich ausgezeichnete Social Media Kommunikation hat und fortlaufend innovative Personalmarketingansätze wie z.B. #BAYER360 entwickelt – und so konnte ich in meiner ersten Woche vor allem eins lernen: Awards in den Armen halten!

… und auf ins Getümmel!

Von Anfang an begeisterte mich der Facettenreichtum der Zielgruppen, die Bayer als Arbeitgeber anspricht – egal ob IT‘ler, Naturwissenschaftler, Juristen, oder BWLer, bei Bayer findet jeder seinen Platz. Und so freute ich mich, dass ich neben dem Social Media Marketing auch die Chance bekam, an verschiedenen Karriereevents teilzunehmen. Los ging es mit dem Besuch des World Business Dialogue 2017, der mehr als nur ein Highlight für mich bereit hielt – denn wer hätte schon gedacht, dass ich in einem Praktikum die Gelegenheit bekomme, ein Selfie mit unserem Vorstandsmitglied Dr. Hartmut Klusik zu machen?!

Fühlte ich mich auf einem Business-Kongress als Betriebswirtschaftlerin noch sehr wohl, so tauchte ich  im nächsten Schritt doch mal wieder ab ins kalte Wasser – und zwar für die Betreuung des Workshops „Cardiovascular Research @ Bayer 2017“ in Heiligenhaus. Und kälter hätte das Wasser kaum sein können, wusste ich doch vor meinem Start bei Bayer nicht mal richtig, was „kardiovaskulär“ überhaupt bedeutet. Zum Glück hatte ich meine tolle Kollegin Bärbel an der Seite, die mir fachlich unter die Arme greifen konnte, so dass ich meine Zeit auch nutzte, um sehr interessante persönliche Gespräche zu führen. Wie sieht der Alltag eines Doktoranden oder Postdocs in der Herzkreislaufforschung aus? Was ist es, das diese Wissenschaftler in ihrer Forschung antreibt? Ich bekam viele neue Einblicke in Berufswelten, die ich sonst niemals kennengelernt hätte, und muss sagen: Da hätte ich wirklich was verpasst!

Och nö? Doch!

Ich bin mehr als dankbar, dass das „Mut zur Praxis“ Gap Year mir die Möglichkeit gibt, in drei vollkommen verschiedene Bereiche reinzuschnuppern und in drei spannenden Firmen mit ganz unterschiedlichen Unternehmenskulturen zu arbeiten. Jedes Praktikum ist einzigartig, und ich genieße jetzt noch meine letzten Tage im Personalmarketing-Team, bevor ich im Mai zur letzten Station aufbreche: einem Praktikum in der Produktionslogistik bei Coca-Cola in München.

Ich möchte Euch wirklich ans Herz legen, auch mal Chancen wahrzunehmen, die auf den ersten Blick nicht wie für Euch gemacht erscheinen. Denn ich habe gemerkt, dass mich vor allem diejenigen Erfahrungen persönlich sehr weit bringen, zu denen ich spontan eher „Och nö!“ gesagt hätte. Aber auch fachlich habe ich viele Dinge gelernt und Talente entdeckt, die ansonsten vielleicht für immer unentdeckt in mir geschlummert hätten. Wenn Ihr also das nächste Mal denkt „Och nö“, dann denkt outside-of-the-box, sagt „DOCH“ und schmeißt Euch rein ins kalte Wasser!

This post is also available in: Englisch

Allgemeine Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Technische Hinweise
Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit Facebook
Wenn Sie auf “Akzeptieren” klicken, wird ein Programm von Facebook geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an Facebook übermittelt und dort gespeichert sowie seitens Facebook Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.

Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von Facebook erhoben werden können.

Wenn Sie auf “Ablehnen” klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an Facebook übertragen.

Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von Facebook.

×
Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit Google
Wenn Sie auf “Akzeptieren” klicken, wird ein Programm von Google geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an Google übermittelt und dort gespeichert sowie seitens Google Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.

Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von Google erhoben werden können.

Wenn Sie auf “Ablehnen” klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an Google übertragen.

Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von Google.

×
Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit YouTube
Wenn Sie auf “Akzeptieren” klicken, wird ein Programm von YouTube geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an YouTube übermittelt und dort gespeichert sowie seitens YouTube Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.

Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von YouTube erhoben werden können.

Wenn Sie auf “Ablehnen” klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an YouTube übertragen.

Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von YouTube.

×