dcsimg

Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit Facebook


Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, wird ein Programm von Facebook geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an Facebook übermittelt und dort gespeichert sowie seitens Facebook Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.
Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von Facebook erhoben werden können.
Wenn Sie auf "Ablehnen"klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an Facebook übertragen.
Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von Facebook.

Ablehnen Akzeptieren

Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit Google


Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, wird ein Programm von Google geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an Google übermittelt und dort gespeichert sowie seitens Google Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.
Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von Google erhoben werden können.
Wenn Sie auf "Ablehnen"klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an Google übertragen.
Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von Google.

Ablehnen Akzeptieren

Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit YouTube


Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, wird ein Programm von YouTube geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an YouTube übermittelt und dort gespeichert sowie seitens YouTube Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.
Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von YouTube erhoben werden können.
Wenn Sie auf "Ablehnen"klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an YouTube übertragen.
Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von YouTube.

Ablehnen Akzeptieren

Startseite » Studierende » Volontariat bei Bayer Business Services – Ein buntes Potpourri an Aufgaben
Volontariat bei Bayer Business Services – Ein buntes Potpourri an Aufgaben

Volontariat bei Bayer Business Services – Ein buntes Potpourri an Aufgaben

Alles fing mit der Stellenausschreibung in einem Jobportal an. Bayer war sehr präsent, überall sprang mir die Anzeige entgegen. Neugierig geworden, vor allem durch die Motive der Arbeitgebermarke (was hat denn ein großer Fischschwarm und ein Taucher mit Bayer zu tun?) klickte ich mich auf die Bayer-Karrierewebseite und was ich dort zu lesen bekam, weckte in mir den Wunsch: Ich will dazu gehören! Und so ist es jetzt auch: Zwei Jahre in der Unternehmenskommunikation von Bayer Business Services.

Ich stehe vor dem Ausweisbüro und warte auf meinen Werksausweis. Erst vor wenigen Wochen habe ich meine Masterarbeit im Fach „Romanistik: Kulturkontakte und Kommunikation“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf eingereicht. Mit gefühlt 100 weiteren Leuten und der Wartenummer 96 weiß ich, dass es länger dauern wird. Zeit genug, die anderen Neuankömmlinge zu beobachten. Ob wohl einer von denen auch zu meiner Abteilung gehört? Viele unterhalten sich, andere wippen nervös mit übereinander geschlagenen Beinen, laufen draußen umher. Ich lese derweil eine Reisereportage aus Ecuador. Dort habe ich einige Monate verbracht, ich will mich ablenken mit der bildhaften Sprache über die ecuadorianische Andenlandschaft, doch richtig weit weg komme ich nicht mit meinen Gedanken. Diese kreisen sich nämlich nur noch um eins: Meinen ersten Tag als Volontärin in der Unternehmenskommunikation bei Bayer Business Services (kurz: BBS), das globale Kompetenz-Zentrum für IT- und Business Services von Bayer.

Mittendrin und voll dabei

Nach drei Stunden Wartezeit halte ich meinen Ausweis in den Händen. Hochmotiviert, aber auch mit gemischten Gefühlen mache ich mich auf den Weg: Wie werden die Kollegen mich empfangen, ist mein Arbeitsplatz eingerichtet, was wird meine erste Aufgabe sein? Viele Fragen, keine Antworten. Doch kaum im Großraumbüro auf der zehnten Etage mit Domblick angekommen, bin ich plötzlich mittendrin: Das morgendliche Meeting mit meinen acht Kollegen, unverständliche Abkürzungen und komplizierte Prozesse, die in der ersten Bürominute auf mich einprasseln, erste redaktionelle Aufgaben, verschiedene Namen mit den unterschiedlichsten Berufsbezeichnungen, Gebäudenummern auf Werksplänen, auf denen ich mich nur beim Hingucken schon verlaufe. Kurz gesagt: Gar keine Zeit mehr, sich unnötig Fragen zu stellen. Die Devise lautet: Einfach machen. Ich bin dabei, ich bin angekommen.

Mehr als nur Volontär

Mittlerweile bin ich seit über einem Jahr Volontärin in der internen Kommunikation von BBS. Was das eigentlich bedeute, werde ich oft gefragt. Und meine Antwort fällt dann ein wenig länger aus: Oft fühle ich mich wie die rasende Reporterin, die BBS-Projekte für das Print-Mitarbeitermagazin compact verständlich für jedermann aufbereitet, News über BBS für das Intranet verfasst oder Mitarbeiter interviewt und porträtiert. Doch Unternehmenskommunikation bedeutet viel mehr als nur „Journalismus im Unternehmen“. Und genau das ist der große Vorteil an dem Volontariat: Es ist unglaublich vielfältig und stellt mich jede Woche aufs Neue vor eine große Herausforderung. Mal bin ich Social-Media-Manager, wenn es um einen neuen Beitrag auf dem BBS-LinkedIn-Profil geht. Mal bin ich Programmdirektor, wenn es um die Inhalte in den Kanälen auf unserem großen Monitor im Eingangsbereich geht. Ein anderes Mal bin ich Koordinator, wenn es um die Organisation von sogenannten Kamingesprächen zwischen dem Management und den Mitarbeitern oder um Events geht. Dienstags bin ich Schüler in unserem abteilungsinternen Englischkurs. Und wieder ein anderes Mal bin ich Lektor, Kamerafrau, Ideenlieferant.

Und alle drei Monate bin ich einfach nur Volontärin bei unserem Volontariatsstreffen, an dem unsere Community von zur Zeit zehn Volontären sowie dem Volontariatskoordinator zusammen kommt und sich austauscht, Schreib- oder Kommunikationsseminare besucht und gemeinsame Mittagspausen verbringt. Das Volontariatsprogramm der Bayer AG zählt nicht umsonst zu den beliebtesten und besten Programmen der großen DAX-Konzerne. Persönliche Mentoren, regelmäßige Feedback-Gespräche, Möglichkeiten und Raum zur individuellen Weiterbildung, hohe Chancen zur Übernahme sowie aktive Einbeziehung vom ersten Tag an sind genau das, was ich nach meinem theoretischen Studium gesucht habe. Doch stellt das Volontariat Berufseinsteiger auch vor große Herausforderungen: Hohe Eigenständigkeit und selbstständige Erarbeitung von Unternehmensthemen, Fähigkeiten zum strategischen und konzeptionellen Denken sowie der Mut, Verantwortungen zu übernehmen und über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen – das wird vom ersten Tag an erwartet.

Ein buntes Potpourri von allem

Warum ich mich ausgerechnet für Bayer entschieden habe? Für mich als Romanistin ist die Internationalität des Arbeitgebers ein wichtiger Punkt. Und da ist Bayer als global agierendes Unternehmen natürlich ganz vorne mit dabei. Aber eigentlich ist die Frage auch so ganz leicht zu beantworten, wenn man die Mission kennt, die Bayer verfolgt: Science For A Better Life. Die Wissenschaft dazu nutzen, um das Leben der Menschen zu verbessern – wenn das mal kein Grund ist, sich für Bayer als Arbeitgeber zu begeistern.

Und als Volontärin kann ich über diese Wissenschaft berichten: Das Schreiben stand immer ganz oben auf meiner Berufswunschliste. Einen komplizierten Sachverhalt verständlich aufbereiten (und die IT-Projekte bei BBS sind teilweise wirklich kompliziert) bereitet mir großen Spaß sowie der Austausch mit den Mitarbeitern, die ich porträtiere. Erst kürzlich habe ich einen Kollegen von den Philippinen für die Rubrik „Mein Tag“ in der compact interviewt. Für die Rubrik begleiten wir Kollegen einen Tag lang und zeigen, welchen Aufgaben er eigentlich nachgeht. Er war für sechs Monate in Leverkusen und ich wollte allerhand von ihm wissen. Bei einem gemeinsamen Lunch lachten wir über Sprachbarrieren, diskutierten über kulturelle Unterschiede und darüber, warum die Kölner Verkehrsbetriebe besser sind als die Transportmittel in Manila. Es sind die Menschen im Konzern, die Spaß machen, die interessant sind. Immerhin kommt bei mehr als 100.000 Mitarbeitern ein buntes Potpourri von allem zusammen, über das es allerhand zu schreiben gibt.

Bereits in einem halben Jahr habe ich mich beruflich, aber auch persönlich sehr viel weiterentwickelt. Mittlerweile verstehe ich, was der große Fischschwarm und der Taucher bedeuten: Dass man durch persönliches Engagement Großes erreichen kann.

This post is also available in: Englisch

Allgemeine Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung Impressum Technische Hinweise
Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit Facebook
Wenn Sie auf “Akzeptieren” klicken, wird ein Programm von Facebook geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an Facebook übermittelt und dort gespeichert sowie seitens Facebook Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.

Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von Facebook erhoben werden können.

Wenn Sie auf “Ablehnen” klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an Facebook übertragen.

Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von Facebook.

×
Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit Google
Wenn Sie auf “Akzeptieren” klicken, wird ein Programm von Google geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an Google übermittelt und dort gespeichert sowie seitens Google Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.

Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von Google erhoben werden können.

Wenn Sie auf “Ablehnen” klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an Google übertragen.

Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von Google.

×
Austausch Ihrer personenbezogenen Daten mit YouTube
Wenn Sie auf “Akzeptieren” klicken, wird ein Programm von YouTube geladen und ausgeführt. Dabei können auf Ihre Person bezogene Daten an YouTube übermittelt und dort gespeichert sowie seitens YouTube Cookies auf Ihrem Rechner gesetzt und gelesen werden.

Bayer hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der Daten, die so von YouTube erhoben werden können.

Wenn Sie auf “Ablehnen” klicken, wird das Programm nicht geladen und keine personenbezogene Daten an YouTube übertragen.

Details hierzu entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung von YouTube.

×